Schriftgröße Larger Font Smaller Font

Tinnitus

Tinnitus kommt von dem lateinischen "tinnire" = klingeln.
Unter Tinnitus versteht man das plötzliche Auftreten von Schallempfindungen!

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Tinnitus. Zum einen den sog. Tinnitus aurium. Dieser kommt aus den Ohren und zum anderen den Tinnitus cerebri, der aus dem Gehirn kommt.

Etwa 30% der Bevölkerung leiden unter dem "Klingeln im Ohr". 10-15% hören den Tinnitus dauerhaft und 1% steht unter Leidensdruck - sind also behandlungsbedürftig.

Die Hauptursachen für Tinnitus sind Stress, Lärm, Hörsturz, Altersschwerhörigkeit, Fehlstellungen im Zahnkieferbereich, Halswirbelsäulenerkrankung, Durchblutungsstörungen, Akustikus Neurenom und Morbus Meniere.


Therapieansatz für Tinnitus

  • Immer wichtig bei Auftreten des Tinnitus - den HNO Arzt aufsuchen und nicht auf den Tinnitus konzentrieren.
  • Nach Möglichkeit tagsüber und nachts ablenken.
  • Überdenken Sie Ihre Lebenssituation! Gibt es Stressfaktoren, die sich reduzieren lassen? (Tinnitus als Hilferuf des Körpers!?)
  • Achten Sie auf gesunden Schlaf.
  • Achten Sie auf regelmäßige Bewegung an frischer Luft.
  • Meiden Sie Stille.



Was tun bei dauerhaften Tinnitus?

Tinnitus Retraining Therapie: (leitet der HNO-Arzt ein)
Das Gehirn soll von Tinnitusgeräusch abgelenkt werden, um das Geräusch nicht mehr wahrzunehmen! Hierbei gibt es mehrere Therapieansätze, die zusammen zu einem positiven Ergebnis führen sollen.

Tinnitusmaskar
Rauschgerät, das vom Tinnitus ablenken soll, denn durch die Aufnahme von anderen Umweltgeräuschen rückt der Tinnitus in den Hintergrund

Was Sie sonst noch für sich tun können

  • Stress erkennen und abbauen.
  • Klären Sie Ihre Gefühle - Tinnitus ist manchmal von Gefühlen abhängig.
  • Machen Sie zu Hause Entspannungsübungen! Entspannen Sie bei einer schönen CD.
  • Stellen Sie den Tinnitus nicht in den Mittelpunkt und lenken Sie sich ab mit Sport, Reisen, Sauna...
  • Achten Sie auf richtige Ernährung - steigert das Wohlbefinden.
  • Hilfe bei Schlafstörungen einhohlen, z.B. Tinnitus Schlafkissen (Medical Sound Kiss)
  • Stellen Sie sich einen Zimmerspringbrunnen auf. Meiden Sie Stille.


Genauere Informationen zu den Produkten (wie Tinnitusmasker, Schlafkissen, Entspannungs CDs) erhalten Sie bei uns!